Ein Leitfaden für AISI 303 (1.4305) und AISI 410 (1.4006) Verbund-Edelstahl

AISI 303 (1.4305) Edelstahl

Diese Verbundart ist ein eher unattraktiver, austenitischer Edelstahl und nicht warm gewalzt. Es ist die freie Bearbeitungsmodifikation aus grundlegend 18 % Chrom und 8% Nickel. Amalgam 303 wurde in Betracht gezogen, hochwertiger bearbeitet zu werden auch unter Beibehaltung seiner mechanischen und Desintegrationseigenschaften. Aufgrund der Substanz Schwefel in dem Metall, ist die Legierung 303, der am schleunigsten zu bearbeitende Edelstahl, trotzdem liegt der Abnutzungsgrad unter dem der Legierung 304. Wie andere austentitische Verbindungen auch, zeigt die Legierung 303 eine große Härte und das, trotz der Art und Weise, in der der Schwefel das normalerweise zulässt.

Gebrauch von 303

Dieser Verbund wird, in unterschiedlichem Umfang, breit gefächert eingesetzt, überall dort wo die Teile mehr oder weniger stark beansprucht werden. Beispiele hierfür sind:

  • Einzelstücke
  • Hochdruckfittinge
  • Apparaturen
  • Schrauben
  • Wellen
  • elektrische Schalterteile
  • Buchsen
  • Erosionsschutz

Eigenschaften von 303

  • Grosse Oxidationsbeständigkeit bei Temperaturen bis zu 1700 F ( 927 Grad Celsius ).
  • Permanenter Einsatz bei 1400 F ( 760 Grad Celsius) wird normalerweise wegen der Karbidausfällung nicht empfohlen, weil es eine ungewöhnliche Schuppung hervorrufen kann.
  • Hat keinen geringen Kohlenstoffgehalt, weshalb es leicht anfällig für Raffinierung ist.
  • 303 wird grösstenteils für Stahlplatten, Rohre und Balkenformen verwendet.
  • Andere verwandte Edelstähle sind 316, 316L ( auch AISI 304 genannt ) und Carbon.

AISI 410 (1.4006) Edelstahl

Diese Zusammensetzung ist ein umfangreich einsetzbarer und hilfreicher Stahl, der in zentrierten Teilen verwendet wird und unglaublichen Desintegrationswiderstand aufweist, verbunden mit Hochgradigkeit und der Härte bietet. Das Kompositum 410 besteht aus nicht weniger als 11,5 % Chrom, welches hinreichend zufriedenstellend ist, um die Eigenschaft des Desintegrationswiderstandes in weichen Umgebungen, Dampf und verschiedenen empfindlichen Substanzen zu gewährleisten. Die Zusammensetzung 410 hat eine aussergewöhnlich hohe Abnutzungsresistenz wenn sie gefestigt und gehärtet wird. Diese Art von Stahl ist gegenüber Edelstahl 304 und 316 auf jeden Fall zu bevorzugen.

Verwendungen:

Anwendungen, die eine moderate Desintegrationsbeständigkeit und hohe mechanische Eigenschaften erfordern, sind ideal für Legierungen 410. Beispiele von Verwendungen, die öfter die Legierung 410 beinhalten sind:

  • Besteck
  • Tüllen
  • Verschlüsse, Nüsse, Schrauben
  • Pumpen- und Ventilteile, Wellen
  • Minenprogressionbodenbeläge
  • Dampf- und Gasturbinenränder
  • Küchengegenstände
  • zahnärztliche und chirurgische Instrumente
  • verfestigte Stahlkugeln und Sitze für Ölbohrlochpumpen

Wärmebehandlung

Die richtige Bearbeitungstemperatur liegt zwischen 2000 F und 2200 F ( 1093 und 1204 Grad Celsius ).

Eine ähnlich große Rolle spielt Baustahl ( auch bekannt als Kohlenstoffstahl ) welcher ungefähr 0,05 bis 0,25 % Kohlenstoff enthält um ihn formbarer und
biegsamer zu machen. Baustahl hat eine äußerst geringe Flexibilität, wie dem auch sei, er ist einfach und leicht zu umreißen; die Oberflächenhärte kann durch Carbonisierung vergrößert werden. Er wird konsequent eingesetzt, wenn besondere Abmaße für Stahl erforderlich sind, zum Beispiel als Hilfsstahl.
Wichtig ist, daß in der USA die Stahlversorgung ( Rohre und Stahlplatten ) mit 314 Stahl und nicht mit Carbonstahl erfolgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

10 − 7 =